Pfad für Medienordner eingeben

karlek
Beiträge: 1209
Registriert: 2. November 2011 12:35
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox: Duet
SqueezeBox Server läuft auf: Raspberry Pi 3 (Jessie) mit LMS 7.9
(O2 Joggler mit LMS 7.9)
(QNAP-212 (Turbo) mit LMS 7.9)

Pfad für Medienordner eingeben

Beitragvon karlek » 3. Januar 2017 23:07

Autsch! Das tut mir richtig weh, wenn ich das lese. Bitte lass den RasPi an oder schau, wie Du ihn vorher ausschalten kannst!

Das mit der SD-Karte habe ich mal im Vorbeilesen mitbekommen und ich weiß, dass man bei anderen Images für den Pi extra "speichern" muss.
Das wäre wohl mal eine Aufgabe für Dich: im aroio-Forum nachzufragen ;) .

Edit: Du kannst mal Folgendes versuchen. Die fstab wie oben ergänzen. Dann rebooten:
shutdown-r now
Oder
init 6

Wenn der Mount dann noch in der fstab vorhanden ist, kannst Du, wenn es unbedingt sein muss (schüttel) den RasPi hart vom Strom nehmen.
Eventuell war's das schon. Wenn nicht, dann probieren wir es noch mit runterfahren;
shutdown now
(Ohne -r) oder
Init 0

Manfred89
Beiträge: 16
Registriert: 1. Januar 2017 17:15
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Duet
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox Server läuft auf: alter, langsamer und austauschwürdiger Netgear NAS

Re: Pfad für Medienordner eingeben

Beitragvon Manfred89 » 5. Januar 2017 17:26

Autsch! Das tut mir richtig weh, ...


Entschuldige die Schmerzen :oops: , aber der RasPi hat halt keine sauberen Ein-Aus-FahrHoch-FahrRunter-Schalter. Und da ich beim normalen Musikhören keinen Zugriff auf den RasPi habe, bin ich eben immer so vorgegangen.

Ich habe also nochmals alles über Putty eingetippt und die NAS wieder gemountet. Dann habe ich versucht gemäß deiner Tipps den RasPi ordentlich herunter zu fahren um zu prüfen, ob dann die Eingaben erhalten bleiben. Leider nimmt er die Eingaben nicht an, siehe Putty-Auszug

/ #
/ # sudo
-sh: sudo: not found
/ # sudo shutdown -h 0
-sh: sudo: not found
/ # shutdown -h 0
-sh: shutdown: not found
/ # sudo shutdown -h now
-sh: sudo: not found
/ # shutdown -h now
-sh: shutdown: not found
/ # init 6
init: must be run as PID 1
/ # init 0
init: must be run as PID 1
/ #

Gibt es eine einfache Möglichkeit für einen Unbegabten ein Skript zu erstellen, das die Befehle zum Mounten des NAS enthält und dann über Putty geladen wird. So in der Art "NAS.skript", das ich dann in Putty nur NAS eingeben brauche und es wird gestartet ?

Sonst muss ich wohl damit leben, es immer wieder neu einzugeben oder den RasPi permanent am Stromnetz zu lassen - bis das nächste Aroio-Update kommt und ich dann wieder tippen darf.

Viele Grüße,
Manfred
SqueezeBox Boom
SqueezeBox Duet
SqueezeBox Radio
Abacus AroioEX (Raspberry)

Logitech Media Server Version: 7.9.0 auf Netgear ReadyNAS (sparc-linux)
Logitech Media Server Version: 7.9.0 auf aroio (armv7l-linux)

Manfred89
Beiträge: 16
Registriert: 1. Januar 2017 17:15
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Duet
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox Server läuft auf: alter, langsamer und austauschwürdiger Netgear NAS

Re: Pfad für Medienordner eingeben

Beitragvon Manfred89 » 5. Januar 2017 18:01

Hallo,

habe eben nochmals viel herum probiert und habe wohl einen einem Script vergleichbaren pragmatischen weg gefunden.

Habe mir im Texteditor die folgenden Zeilen abgespeichert:
cd /
mkdir -p media/netgear
cd /etc
echo "192.168.xx.xx:/media/Medien /media/netgear nfs rw,soft,nolock,auto">>fstab
mount -o nolock 192.168.xx.xx:/media/Medien /media/netgear


Dann über copy/paste in Putty übernommen und zwar alle 4 Zeilen gleichzeitg. Wird von Putty akzeptiert und funktioniert.

Und das Thema mit dem Speichern der Änderungen auf der SD-Karte des RasPi muss ich dann mal später klären..

Vielen Dank Euch für die super Unterstützung.

Freundliche Grüße,
Manfred
SqueezeBox Boom
SqueezeBox Duet
SqueezeBox Radio
Abacus AroioEX (Raspberry)

Logitech Media Server Version: 7.9.0 auf Netgear ReadyNAS (sparc-linux)
Logitech Media Server Version: 7.9.0 auf aroio (armv7l-linux)

karlek
Beiträge: 1209
Registriert: 2. November 2011 12:35
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox: Duet
SqueezeBox Server läuft auf: Raspberry Pi 3 (Jessie) mit LMS 7.9
(O2 Joggler mit LMS 7.9)
(QNAP-212 (Turbo) mit LMS 7.9)

Pfad für Medienordner eingeben

Beitragvon karlek » 5. Januar 2017 22:59

So kann man es machen. Als workaround. (Und man könnte es etwas eleganter zusammenfassen... ;) )
Aber als Anfänger schlägst Du Dich gut, chapeau! :)

Zwei Dinge:
1) nachdem auf dem RasPi jetzt ja Dein LMS läuft, kannst Du ihn doch sowieso anlassen. Du willst vielleicht mal mit Deinen anderen SBen darauf zugreifen.
2) abacus bietet ja (sogar TeamViewer-)Support an. Ich würde die auf jeden Fall darauf ansprechen. Deine Situation wäre doch auch für die interessant, als nur eine stand alone-Lösung anbieten zu können.

Manfred89
Beiträge: 16
Registriert: 1. Januar 2017 17:15
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Duet
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox Server läuft auf: alter, langsamer und austauschwürdiger Netgear NAS

Re: Pfad für Medienordner eingeben

Beitragvon Manfred89 » 6. Januar 2017 16:31

Hallo karlek,

hab meine Antworten mal direkt in deinen Text geschrieben:

Zwei Dinge:
1) nachdem auf dem RasPi jetzt ja Dein LMS läuft, kannst Du ihn doch sowieso anlassen. Du willst vielleicht mal mit Deinen anderen SBen darauf zugreifen.

-> ja, das werde ich wohl auch machen. Erspart es mit doch den Aufwand mit Putty und LMS jedesmal neu anfassen. Und der Stromverbrach des RasPi mit der PiDAC-Karte ist hoffentlich auch überschaubar.


2) abacus bietet ja (sogar TeamViewer-)Support an. Ich würde die auf jeden Fall darauf ansprechen. Deine Situation wäre doch auch für die interessant, als nur eine stand alone-Lösung anbieten zu können

-> An die Firma Abacus möchte ich irgendwie deshalb nicht direkt zugehen, da ich es schon toll finde, dass sie das Image kostenlos zur Verfügung stellen. Dann noch mit "Extra-Würsten" ankommen, finde ich irgendwie nicht so nett. Es wird demnächst von Abacus ein spezielles Aroio-Forum eingerichtet, wenn das geschehen ist, denke ich ist es legitim dort die Frage zu platzieren.

Ich kann dann ja hier berichten, falls es auch für andere interessant ist. Aber wahrscheinlich ist mein Thema für andere nicht allzu spannend



Viele Grüße, Manfred
SqueezeBox Boom
SqueezeBox Duet
SqueezeBox Radio
Abacus AroioEX (Raspberry)

Logitech Media Server Version: 7.9.0 auf Netgear ReadyNAS (sparc-linux)
Logitech Media Server Version: 7.9.0 auf aroio (armv7l-linux)

Benutzeravatar
std
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: 23. Januar 2010 13:54
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox Server läuft auf: RaspberryPi 3 mit Max2Play Image

Re: Pfad für Medienordner eingeben

Beitragvon std » 6. Januar 2017 17:44

warum mußte/sollte es denn das Aroio-Image sein?

Stromverbrauch dürfte wenn keine leistungsfordernden Anwendungen laufen unter (deutlich?) 3W liegen. Habs aber noch nicht gemessen
Mit freundlichen Grüßen Stefan

alverus
Beiträge: 88
Registriert: 14. Januar 2014 00:03
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: SqueezePlay
SqueezeBox: SqueezePlay
SqueezeBox Server läuft auf: Odroid U3 (Max2Play)

Re: Pfad für Medienordner eingeben

Beitragvon alverus » 6. Januar 2017 22:28

Und den befehl zum mounten des Netzlaufwerks ist unter deiner Linux-distro nicht möglich?

Ansonsten würde ich das einfach in die fstab eintragen. So läuft das - zumindest bei mir - absolut zuverlässig.

karlek
Beiträge: 1209
Registriert: 2. November 2011 12:35
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox: Duet
SqueezeBox Server läuft auf: Raspberry Pi 3 (Jessie) mit LMS 7.9
(O2 Joggler mit LMS 7.9)
(QNAP-212 (Turbo) mit LMS 7.9)

Re: Pfad für Medienordner eingeben

Beitragvon karlek » 6. Januar 2017 22:33

Sind wir schon durch, siehe oben. :)

Manfred89
Beiträge: 16
Registriert: 1. Januar 2017 17:15
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Duet
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox Server läuft auf: alter, langsamer und austauschwürdiger Netgear NAS

Re: Pfad für Medienordner eingeben

Beitragvon Manfred89 » 6. Januar 2017 23:58

Hallo std,

warum mußte/sollte es denn das Aroio-Image sein?


Ich mache es mir mit der Antwort mal leicht und nehme den beschreibenen Text von Abacus, das sind genau die Gründe, warum ich dieses Image favorisiere:

Der Raspberry Pi (2 oder 3) ist eine ideale Hardwareplattform für die Wiedergabe von Musik. Allerdings steht und fällt die Performance und Anwenderfreundlichkeit mit dem entsprechenden “Image”, also dem Betriebssystem mit entsprechender Software.
Um eine schnelle und zuverlässige Lösung anzubieten, wurde von ABACUS das “Aroio”-Image konzipiert und auf Linux-Basis von Grund auf schlackefrei programmiert. Das Image besteht überwiegend aus Open Source Software und steht auch als solche kostenlos zur Verfügung.
Das Aroio-Betriebssystem (SD-Karten Image) steht in der aktuellen Version kostenlos zum Download zur Verfügung. Unterstützt werden Raspberry Pi 2 und 3, jeweils Model B, Treiber für IQ-Audio PiDAC+, Hifi-Berry digital und analog sind integriert.

Bei dem Aroio Image ist das langersehnte Raumkorrekturmodul eingebaut. Alles, was an Musik oder Geräusch über den Streamer ausgegeben wird, kann vorher mit sogenannten FIR-Raumkorrekturfiltern bearbeitet und so akustische Raumprobleme behoben und Lautsprecher optimiert werden.
Für das Erstellen der Filter gibt es bei AudioVero die Software (((Acourate))), die ab sofort mit einer Schnittstelle zum direkten Upload der Filter auf den Streamer ausgestattet ist.

Am USB-Port des RasPi-Aroio-Moduls kann ein UMIK-1 USB-Messmikrofon von MiniDSP angeschlossen werden, um mittels Logsweep eine Raummessung durchzuführen. Das Ergebnis dieser Messung kann von der aktuellen (((Acourate)))-Version über's Netzwerk heruntergeladen und weiterbearbeitet werden. Mit einigen Vorgaben und wenigen Klicks lassen sich Raumkorrekturdateien, sogenannte FIR-Filter erstellen und - wieder über das Netzwerk - in den Aroio speichern. Die fertigen Filter lassen sich wie gehabt ebenfalls über das Netzwerk auf den Aroio laden. So sind Raumkorrekturmessungen ohne zusätzliches Messinterface und gesonderten Messaufbau jederzeit möglich. Es kann sogar eine erneute Messung MIT Korrekturfilter gemacht werden, um das tatsächliche Ergebnis zu überprüfen bzw. zu verifizieren, ob es nach einiger Zeit noch passt (falls Möbel verrückt wurden oder ähnlich).

FIR-Raumkorrekturmodul
• Alles, was über den Streamer abgespielt wird, kann nun vor der Ausgabe mit den entsprechenden Korrekturfiltern bearbeitet werden, wodurch Raumeigenschaften ausgeglichen und Lautsprechereigenschaften idealisiert werden.
• Raummoden, Abweichungen der Lautsprecher in Frequenzgang und Phase werden korrigiert.
• Es können 10 Filtersätze gespeichert und per Webinterface umgeschaltet sowie in der Lautstärke angepasst werden.
• Zum Ausprobieren sind einige Testfilter bereits enthalten.


Quelle: https://www.abacus-electronics.de/


Viele Güße,
Manfred
SqueezeBox Boom
SqueezeBox Duet
SqueezeBox Radio
Abacus AroioEX (Raspberry)

Logitech Media Server Version: 7.9.0 auf Netgear ReadyNAS (sparc-linux)
Logitech Media Server Version: 7.9.0 auf aroio (armv7l-linux)

Benutzeravatar
std
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: 23. Januar 2010 13:54
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox Server läuft auf: RaspberryPi 3 mit Max2Play Image

Re: Pfad für Medienordner eingeben

Beitragvon std » 7. Januar 2017 00:16

Ok

also mit der Anwenderfreundlichkeit hakt es wohl noch etwas, aber die Einmessung mit Acourate liest sich durchaus interessant. Sofern das besser funktioniert als die Einbindung externe Laufwerke ;)

Und das funktioiert dann in Kobination mit dieser PC-Version?
http://www.audiovero.de/acourate.php

Nochmal zum Thema des Threads: die Frage was gegen die pragmatische Lösung spricht, eine HDD an den Raspi anzuschließen, hatten wir schon erörtert?
Mit freundlichen Grüßen Stefan


Zurück zu „Squeezebox Server Allgemein / auf dem PC“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste