Neue Squeezebox kompatible Hardware / Radios etc.

Benutzeravatar
std
Moderator
Beiträge: 1844
Registriert: 23. Januar 2010 13:54
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox Server läuft auf: RaspberryPi 3 mit Max2Play Image

Re: Neue Squeezebox kompatible Hardware / Radios etc.

Beitragvon std » 10. Dezember 2016 01:10

das mit der SD-Karte hab ich mir auh vorhin angelesen

Das von Sotm selbst entwickelte Betriebssystem befindet sich auf einer microSD-Karte auf der Rückseite des Gehäuses

http://www.modernhifi.de/sotm-sms-200/

beim Pi hatten wir das doch erst letztens thematisiert. Der Pi bootet nur von SD und schreibt das in den Arbeitsspeicher. Wird also nur lesend genutzt, was ja kein Problem darstellen sollte
Darauf gechrieben wird nur wenn du was veränderst, also nen neues Programm installierst etc

Und wie schon im anderen Thread esagt: ich wäre sehr an einem Baubericht deines Radios interessiert. Insbesondere zur Stromversorgung
Mit freundlichen Grüßen Stefan

Benutzeravatar
Quadronado
Beiträge: 779
Registriert: 27. März 2011 08:33
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox Server läuft auf: QNAP TS-119 - Server-Version 7.9

Re: Neue Squeezebox kompatible Hardware / Radios etc.

Beitragvon Quadronado » 10. Dezember 2016 07:33

coolio hat geschrieben:Nicht jeder will halt basteln.
Und ich baue mir gerade ein transportables Radio und bin auch bestimmt schon wieder bei 200€ Komponenten.

Da würde ich mich über einen Bericht freuen. Ich Träume auch schon lange von einem selbstgebauten Radio auf squeezebox Basis. Da wären andere Beispiele bestimmt hilfreich. Im Web findet sich eigentlich keine brauchbaren Anleitungen dazu und selbst bei Fertiglösungen bekomme ich für sehr viel Geld nicht mal annähernd das, was ich mit vorstelle: Ein schickes Radio mit eingebauten Lautsprechern, eingebautem Akku, einem Display ohne Touch und - gaaanz wichtig - mit richtigen Knöpfen und Potis, so dass man das Teil auch ohne App-Gedöns bedienen kann. Wenn so etwas für 200 Euronen möglich ist, wäre das ein echtes Schnäppchen. Vor allem bei den Knöpfen habe ich keine Idee, wie ich die mit einem Pi zusammenbringen kann.

coolio
iPeng Entwickler
Beiträge: 1761
Registriert: 16. Februar 2010 10:25

Re: Neue Squeezebox kompatible Hardware / Radios etc.

Beitragvon coolio » 10. Dezember 2016 13:40

std hat geschrieben:das mit der SD-Karte hab ich mir auh vorhin angelesen

Das von Sotm selbst entwickelte Betriebssystem befindet sich auf einer microSD-Karte auf der Rückseite des Gehäuses

http://www.modernhifi.de/sotm-sms-200/

beim Pi hatten wir das doch erst letztens thematisiert. Der Pi bootet nur von SD und schreibt das in den Arbeitsspeicher. Wird also nur lesend genutzt, was ja kein Problem darstellen sollte
Darauf gechrieben wird nur wenn du was veränderst, also nen neues Programm installierst etc


Das kommt aber eben auf das Design an. Wenn die das tatsächlich so machen, dann wird das kein Problem sein.
Da ist aber halt auch ein Sever drauf, der will regelmäßig Updates schreiben. Wenn die den auf einer getrennten Platte schreiben lassen ist alles gut.
Wei dem Pi-Gedöns ist aber in der Regel nur eine SD-Karte drin (kann man natürlich auch anders machen, sieht man aber eher selten) und dann wird das mit nem Server problematisch.

Player-only sollte kein großes Problem sein.

Und wie schon im anderen Thread esagt: ich wäre sehr an einem Baubericht deines Radios interessiert. Insbesondere zur Stromversorgung


Bericht schreibe ich, wenn's fertig ist.

Die sollte das geringste Problem sein. Ich verwende eine Soundkarte mit Verstärker, damit ist das alles auf 5V und ich kann es über eine normale PowerBar nit Strom versorgen.
Nachteil: geringe Leistung (3W oder so). Vorteil: läuft ewig.
Größtes Problem für mich: der Anschluss. Ich wollte erst ein Einbaunetzteil, habe aber kein brauchbares mehr gefunden, jetzt werde ich vermutlich doch ein Steckernetzteil und einen USB-B-Anschluss für das Kabel nehmen, der ist wenigstens einfach zu stecken. Guter Tipp eines anderen Bastlers...

Quadronado hat geschrieben:Ein schickes Radio mit eingebauten Lautsprechern, eingebautem Akku, einem Display ohne Touch und - gaaanz wichtig - mit richtigen Knöpfen und Potis, so dass man das Teil auch ohne App-Gedöns bedienen kann. Wenn so etwas für 200 Euronen möglich ist, wäre das ein echtes Schnäppchen. Vor allem bei den Knöpfen habe ich keine Idee, wie ich die mit einem Pi zusammenbringen kann.


Knöpfe sind das größte Problem. Wenn Du ein Display hast ist die einfachste Lösung, tatsächlich auch JiveLite laufen zu lassen und Tasten an die GPIO-Pins zu verbinden und auf Keyboard-Tasten zu mappen.

Mein Problem ist: ich habe keinen Platz für ein Display (sähe scheiße aus), will aber auf jeden Fall eine Play/Pause-Taste und einen Lautstärkeregler.
Ich muss mal sehen, ob ich JiveLite auch ohne Display zum Laufen bekomme, sonst wird's kompliziert. Es gibt für die Lautstärke einen ALSA-Lösung aber das löst nicht das Play/Pause-Problem.

Musikauswahl muss dann über App erfolgen, das ist aber kein Problem, das Ding ist für meine Mutter, die hat eh inzwischen immer ein iPad in der Nähe und hört vor allem Radio, aber Play/Pause wäre schon wichtig. Aber Ästhetik ist halt auch wichtig, deswegen kann ich da kein Display reinfruckeln (ich baue einen Tivoli-Speaker um).

Ich hätte noch ein paar erweiterte Ideen (Wecker anbinden), das hat aber niedrigere Prio (der Tivoli hat einen drin).
iPeng, die Remote-Control App für iPhone, iPad und iPod touch gibt's unter
http://penguinlovesmusic.de
NEU: Jetzt auch iPeng Party als Gratis-App!

alverus
Beiträge: 84
Registriert: 14. Januar 2014 00:03
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: SqueezePlay
SqueezeBox: SqueezePlay
SqueezeBox Server läuft auf: Odroid U3 (Max2Play)

Re: Neue Squeezebox kompatible Hardware / Radios etc.

Beitragvon alverus » 14. Dezember 2016 18:50

Coolio wir wollen doch die Kirche mal im Dorf lassen.
Ja, SD-Karten sind nicht besonders fix und ja, sie haben nur begrenzt Schreibzyklen.
Aber wenn sich diese Schreibzyklen alleine auf das updaten des OS und des LMS beschränken, dann halten die wahrscheinlich trotzdem länger als das Gerät als solches.
Ich habe meinen Odroid seit 3+ Jahren mit ein und der selben SD-Karte am laufen. Ca. 1 mal im Monat gibt's ein OS- und LMS-Update.
Musik liegt bei mir auf einem NAS mit NFS-Share. Wuppt wunderbar. Aber wer sich wegen der SD-Karte wirklich Sorgen macht, dem bleibt noch Odroid bei denen können einige Modelle auch eMMC5-Module nutzen, oder wer Win10 will nen Lattepanda.

Grüße Pat

coolio
iPeng Entwickler
Beiträge: 1761
Registriert: 16. Februar 2010 10:25

Re: Neue Squeezebox kompatible Hardware / Radios etc.

Beitragvon coolio » 14. Dezember 2016 21:17

alverus hat geschrieben:Aber wenn sich diese Schreibzyklen alleine auf das updaten des OS und des LMS beschränken, dann halten die wahrscheinlich trotzdem länger als das Gerät als solches.

Ich habe alleine dieses Jahr mindestens ein halbes Dutzend Fälle gesehen, bei denen die nach ein paar Monaten den Geist aufgegeben haben. Zwei davon bei mir. Beides keine No-Name-Karetn und beide nach weniger als zwei Monaten.
Neuaufsetzen hat natürlich geholfen aber stabiles Laufen ist was anderes.

In beiden Fällen hat der LMS nicht sooo viel geschrieben aber natürlich auch nicht gar nix, so einige hundert Schreibvorgänge am Tag würde ich schätzen.

bei denen können einige Modelle auch eMMC5-Module nutzen, oder wer Win10 will nen Lattepanda.

Und beim Pi kann man USB-Speicher nehmen, z.B. richtige SSDs. Macht aber halt keiner.
iPeng, die Remote-Control App für iPhone, iPad und iPod touch gibt's unter
http://penguinlovesmusic.de
NEU: Jetzt auch iPeng Party als Gratis-App!

Benutzeravatar
std
Moderator
Beiträge: 1844
Registriert: 23. Januar 2010 13:54
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox Server läuft auf: RaspberryPi 3 mit Max2Play Image

Re: Neue Squeezebox kompatible Hardware / Radios etc.

Beitragvon std » 14. Dezember 2016 21:25

was schreibt denn da der LMS so viel?
Jemand nen Tip wie ich mein fertig konfiguriertes System 1:1 auf ne neue SD-Karte schreibe, die ih dan einfach in den Pi stecken kann wenn die alte Karte verreckt?
Mit freundlichen Grüßen Stefan

coolio
iPeng Entwickler
Beiträge: 1761
Registriert: 16. Februar 2010 10:25

Neue Squeezebox kompatible Hardware / Radios etc.

Beitragvon coolio » 14. Dezember 2016 22:14

Logs.
Und gelegentlich Datenbankupdates.
Und (öfter) Artwork Cache

Das alles auch auf das NAS auszulagern hilft sicherlich
iPeng, die Remote-Control App für iPhone, iPad und iPod touch gibt's unter
http://penguinlovesmusic.de
NEU: Jetzt auch iPeng Party als Gratis-App!

karlek
Beiträge: 1077
Registriert: 2. November 2011 12:35
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox: Duet
SqueezeBox Server läuft auf: Raspberry Pi 3 (Jessie) mit LMS 7.9
(O2 Joggler mit LMS 7.9)
(QNAP-212 (Turbo) mit LMS 7.9)

Re: Neue Squeezebox kompatible Hardware / Radios etc.

Beitragvon karlek » 15. Dezember 2016 07:00

std hat geschrieben:Jemand nen Tip wie ich mein fertig konfiguriertes System 1:1 auf ne neue SD-Karte schreibe, die ih dan einfach in den Pi stecken kann wenn die alte Karte verreckt?

Das geht mit dd.
Den Befehl kenne ich nur vage und deshalb der unten stehende Code ohne Gewähr.
Zum Speichern des Images (bei mir auf sda1)

Code: Alles auswählen

dd if=/dev/sda1 of=~/RasPi-161215-0700.img bs=1m

Zum Schreiben auf eine Karte, die unter /dev/sdX liegt

Code: Alles auswählen

dd if=~/RasPi-161215-0700.img of=/dev/sdX bs=1m


Zurück zu „Squeezebox Allgemein / Bedienung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 1 Gast