Server wieder einmal down

coolio
iPeng Entwickler
Beiträge: 1779
Registriert: 16. Februar 2010 10:25

Re: Server wieder einmal down

Beitragvon coolio » 28. März 2017 03:23

bvrulez hat geschrieben:Allerdings frage ich mich, wie lang Logitec diesen Server wohl noch betreiben wird. Das ist meiner Meinung nach die größte Schwachstelle der ansonsten grandiosen Produkte. Was machen wir, wenn der (neue) CEO von Logitec beschließt, dass man mit dem Server zu wenig Geld verdient?

In der Tat.
Und Logitech verdient nicht "zu wenig" Geld mit den Servern, sie verdienen gar keines, das sind nur Kosten.
Das einzige Problem: sie treten damit einer Menge Logitech-Kunden zwischen die Beine, deren Geräte dann nicht mehr funktionieren.
Und wenn sich doch noch irgendwo eine Squeezebox in einem ihrer Vertriebskanäle befindet haben sie dann evtl. einen unschönen Garantiefall (weil der Kunde auf Erfüllung bestehen könnte, die sich nicht liefern können, was bei bösem Willen allen möglichen Ärger nach sich ziehen könnte).

Die Frage, wie lange Logitech das noch betreibt ist vermutlich die nach der Abwägung dieser Aspekte. Und wann Michael keinen Bock mehr hat...

Beispielsweise könnte es durchaus sein, dass er das Feld Mitbewerbern überlässt, um im Gegenzug von denen auf einem anderen Gebiet Zugeständnisse zu bekommen.

Das Feld haben sie vor 4 Jahren aufgegeben, da gibt's nix mehr zu verhandeln.

Weiß jemand, wie dieser Server funktioniert und ob man ihn notfalls kopieren könnte?

Kommt drauf an, wofür.
Um die Squeezeboxen zu betreiben, brauchst Du den ja erstmal nicht, da geht auch LMS, der ist Open Source, läuft auf einem 5€ Raspberry Pi und sit somit erst mal eine günstige Alternative für jeden einzelnen.

Wenn es um die Dienste geht, dann wird's schon komplizierter.
Für manche gibt's ja Plugins für LMS, die sollten problemlos weiter laufen (so lange es irgendwem möglich ist, das Plugin zu pflegen), auch unabhängig von Logitech.
Bei den übrigen hängt es dann an Verträgen mit den Diensten selber. Das ist eine Kiste Würmer. Wir haben ja da mit ickStream ein entsprechende Alternative gebaut und ich kann nur sagen: es ist zäh, gerade heute, wo mit Apple, Google und Amazon da richtig große Player mitspielen, denen das Produkt (Musikstreaming) eigentlich herzlich egal ist und die damit nicht sehr motiviert sind, Nischen-Kundengruppen zu bedienen.
iPeng, die Remote-Control App für iPhone, iPad und iPod touch gibt's unter
http://penguinlovesmusic.de
NEU: Jetzt auch iPeng Party als Gratis-App!

Benutzeravatar
std
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: 23. Januar 2010 13:54
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox Server läuft auf: RaspberryPi 3 mit Max2Play Image

Re: Server wieder einmal down

Beitragvon std » 28. März 2017 07:44

Kann doch jeder seinen eigenen Server aufsetzen
Mit freundlichen Grüßen Stefan

bvrulez
Beiträge: 7
Registriert: 27. März 2017 23:41
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Classic

Re: Server wieder einmal down

Beitragvon bvrulez » 29. März 2017 13:26

Kommt drauf an, wofür.
Um die Squeezeboxen zu betreiben, brauchst Du den ja erstmal nicht, da geht auch LMS, der ist Open Source, läuft auf einem 5€ Raspberry Pi und sit somit erst mal eine günstige Alternative für jeden einzelnen.

Wenn es um die Dienste geht, dann wird's schon komplizierter.
Für manche gibt's ja Plugins für LMS, die sollten problemlos weiter laufen (so lange es irgendwem möglich ist, das Plugin zu pflegen), auch unabhängig von Logitech.
Bei den übrigen hängt es dann an Verträgen mit den Diensten selber. Das ist eine Kiste Würmer. Wir haben ja da mit ickStream ein entsprechende Alternative gebaut und ich kann nur sagen: es ist zäh, gerade heute, wo mit Apple, Google und Amazon da richtig große Player mitspielen, denen das Produkt (Musikstreaming) eigentlich herzlich egal ist und die damit nicht sehr motiviert sind, Nischen-Kundengruppen zu bedienen.


Danke für die ausführliche Antwort! Das ist genau das, was ich wissen wollte. Ich nutze die Squeezeboxen hauptsächlich deshalb, weil man diese bequemen Favoritenbuttons hat. Das bietet kaum eine andere Box auf diese Art und Weise. Dazu kommt natürlich der überragende Sound. Ich höre damit sowohl lokale Sender, wie auch Streams aus Irland oder Übersee. Die kommen ja alle über die Tune-In-Dienst. Der ist auch auf meinem Sony HAP installiert und bietet eigentlich alles, was ich brauche. Auf meinem Marantz Receiver ist mit vTuner ein ähnlicher Client, der praktisch alle Sender hat.

Die Lösung für die Abbrüche wäre also die Installation eines Raspi mit einer Open Source-Software, auf die ein Client für Tune-In installiert werden kann, ja? Und meine Squeezeboxen verbinden sich dann statt mit mysqueezebox.com mit meinem Raspi. Wo gibt es dafür denn eine Anleitung?

Eigentlich müsste man doch aber auch direkt zu den Stationen verbinden können, also ohne zwischengeschaltete App. So, dass man in der Squeezebox einfach die URL der Station einträgt.

Das Problem der großen Internetriesen ist, dass sie groß geworden sind mit der Offenheit der Netzarchitektur. Sie konnten sich billig ausdehnen und so billigere Dienste anbieten und die proprietären Anbieter verdrängen. Das kann aber eben jeder, der das Netz nutzt. Und daher versuchen die das jetzt abzuschotten. Dann muss man irgendwann vielleicht prinzipiell Geld bezahlen, um einen vernünftigen Streaming-Dienst zu erreichen. Oder jedenfalls muss man dann ihre Apps nutzen, weil die sind, die den dahinterliegenden Anbietern die Exklusivrechte abgekauft haben. Selbst in Deutschland muss man ja GEZ zahlen. Ich habe damit kein Problem. Aber ich möchte kein Geld an nen Konzern zahlen, sondern wenn dann direkt an die Produzenten der Musik. Ich hab letztens erst einen Artikel über den CEO von Logitech gelesen und was der gesagt hat wirkte auf mich so, als wenn er das Gegenteil von dem meint, was er ausspricht. Dass er nämlich den Apple's und Googles viel Raum lassen will. Logitech verkauft doch gar keine Squeezeboxen mehr, wenn ich das richtig sehe. Warum sollten Sie den Server weiter bezahlen? Die werden das zugunsten von kostenpflichtigen externen Anbietern wie Spotify usw. ihren eigenen Server abschalten. So läuft das heutzutage.

https://www.bloomberg.com/news/articles ... fight-them

Benutzeravatar
std
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: 23. Januar 2010 13:54
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox Server läuft auf: RaspberryPi 3 mit Max2Play Image

Re: Server wieder einmal down

Beitragvon std » 29. März 2017 16:34

Hi

komplette RaspberrySets mit allem was man dazu braucht findest du bei "Max2Play" Das Image is vorinstalliert, den SqueezeboxServer, Kodi etc kann man dann per Klick im WebBrowser installieren
Danach erreicht man den SBS wir gewohnt über seine IP. TuneIn ist als Plugin im SS enthalten. Gibst du dort deinen Login für TuneIn ein. Bei Logitech brauchst dich dann nicht mehr anmelden

Welches der Bundles be Max2Play du nimmst hängt halt davon ab was du damit vorhast. Für nen reinen Server reicht das Basic-Bundle. Damit ist auch der Anschluß an einen AV-Receiver per HDMI möglich
Es gibt aber auch zusätzliche Soundkarten mit analogen Ausgängen oder sogar aufgesetzten Endstufen
Mit freundlichen Grüßen Stefan

coolio
iPeng Entwickler
Beiträge: 1779
Registriert: 16. Februar 2010 10:25

Re: Server wieder einmal down

Beitragvon coolio » 29. März 2017 16:35

LMS 7.9 kann den Radiodienst (TuneIn) auch heute schon ohne MySqueezebox.com verwenden
iPeng, die Remote-Control App für iPhone, iPad und iPod touch gibt's unter
http://penguinlovesmusic.de
NEU: Jetzt auch iPeng Party als Gratis-App!

bvrulez
Beiträge: 7
Registriert: 27. März 2017 23:41
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Classic

Re: Server wieder einmal down

Beitragvon bvrulez » 29. März 2017 16:50

Danke für die Infos. Habe nen Raspi hier rumliegen, da probiere ich das mal aus.

EDIT: Könnte man nicht auch die Squeezebox selbst zu einem Server umbauen? So bräuchte man nicht noch ein weiteres Gerät installieren. Eine der Squeezeboxen würde dann die Aufgabe vom Raspberry übernehmen. Wahrscheinlich geht das aber nicht, weil die Logitech Software proprietär ist, ja?

karlek
Beiträge: 1209
Registriert: 2. November 2011 12:35
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox: Duet
SqueezeBox Server läuft auf: Raspberry Pi 3 (Jessie) mit LMS 7.9
(O2 Joggler mit LMS 7.9)
(QNAP-212 (Turbo) mit LMS 7.9)

Re: Server wieder einmal down

Beitragvon karlek » 29. März 2017 18:06

Die Touch hat so einen Server, allerdings greift der zum einen nur auf Musik am USB zu, zum anderen ist der alles andere als performant. Und ob TuneIn ohne mysbc ginge, bezweifle ich. Lass das mal denn RasPi machen.

coolio
iPeng Entwickler
Beiträge: 1779
Registriert: 16. Februar 2010 10:25

Server wieder einmal down

Beitragvon coolio » 29. März 2017 22:31

Nein, die Software ist Open Source (in den hierfür relevanten Teilen), das wäre kein Problem. Aber die Geräte sind zu schwachbrüstig, als dass das gut laufen würde, vor allem haben sie zu wenig Speicher.
Da hat sich in den letzten 5 Jahren doch einiges getan, so ein aktueller Raspberry Pi 3 hat zigmal mehr Rechenpower und ein Mehrfaches an Speicher.
iPeng, die Remote-Control App für iPhone, iPad und iPod touch gibt's unter
http://penguinlovesmusic.de
NEU: Jetzt auch iPeng Party als Gratis-App!


Zurück zu „MySqueezeBox“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste