Die große Online-/Offline-Dienste Diskussion

Offtopic...
Sc22
Beiträge: 3
Registriert: 19. April 2013 01:33
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: SqueezePlay

Die große Online-/Offline-Dienste Diskussion

Beitragvon Sc22 » 19. April 2013 01:52

Erstmal vielen Dank für diese wichtige Info, coolio. :D
Da ich aufgrund Zensur und löschwütigen Mods aus dem and. Forum (das grosse mit dem H am Anfang) geflogen bin (ALLES ist übrigens eingetreten, was ich da drüben vorhergesagt habe), nun hier meine Bedenken.

1. Verlagerung auf "Smartphones" und "Clouds".
Logi / Apfel hat es vorgeführt, wo die Reise hingehen wird. Bei den FBs und bei den mobilen Devices in Richtung Smartphone, bei den Musikdiensten Richtung "Cloud".
Heisst. Der normale "CD-Archivar" wird irgendwann keinerlei Offline-Alternative mehr haben, so dass zwingend! Dienste für den Offline Bereich benötigt werden.
Ich schaue mir das Drama seit 2000 an und bemerke immer mehr, wie bestimmte Firmen ganze Märkte versuchen zu zerstören (die Hype Firma Nummer 1 sei hier genannt - das geht bis Creative Labs zurück).

"Cloud"-und "Online-Dienste" werden es aber in Zukunft schwer haben, wenn
a) die Netzneutralität nicht mehr gegeben ist
b) man volumenbasierte Tarife wieder einführen will (siehe Telekom)
c) es in Deutschland einfach keinen sinnvollen Einsatz gibt für solche Dienste (zu teuer, zu unflexibel, zu unausgereift)
d) das Nutzerverhalten heutzutage dank "Smartphone" gänzlich anders ist als es vor ein paar Jahren noch der Fall war.

Daher ist es umso wichtiger! REINE offline-Dienste anzubieten, die vor allem den "CD-Archivaren" bedienen. Viele Sammler benötigen daher einen perfekt aufgebauten Server und keinen Schnickschnack wie spotify und Co., die nicht das Merkmal eines Archives bedeuten können.

Die Zukunft wird immer weiter von offline nach online Diensten gedrängt werden, so dass es zwingend notwendig ist, wenn man hier entschieden dagegenwirkt!
Die Faulheit und Dummheit vieler User verdanken wir "Smartphone-FBs", wie sie gerade Logi neu auf den Markt werfen will. Die Faulheit und Dummheit vieler User verdanken wir 8 GB Flash "Musikspeicher" auf mobilen Devices, während ich gerade im mobilen Bereich immer weniger Angebote von Musikplayern finde (gerade Archos hat noch ein 500 GB Modell im Angebot, welches es auch nicht mehr gibt - ist das Device defekt, dann bin ich wieder im Jahre 2000 angelangt).

Ich verstehe nicht, warum man sich nicht hier für eine strikte offline-Variante entscheidet (bitte nicht als Angriff verstehen, aber die Thematik ist extrem heikel, da offline Varianten aussterben werden, wenn man nicht strikt sich dafür entscheidet und da spezielle Firmen alles daran setzen, diese Märkte zu zerstören wird das recht schnell geschehen).

Wäre es daher nicht sinnvoll, sich der Thematik der Archivare zu widmen? Ich meine, Zugriff auf Online-Dienste gibt es zu hauf. Gute Server(alternativen) kaum bis gar nicht.

coolio
iPeng Entwickler
Beiträge: 1761
Registriert: 16. Februar 2010 10:25

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon coolio » 19. April 2013 04:19

Sc22 hat geschrieben:Ich verstehe nicht, warum man sich nicht hier für eine strikte offline-Variante entscheidet (bitte nicht als Angriff verstehen, aber die Thematik ist extrem heikel, da offline Varianten aussterben werden, wenn man nicht strikt sich dafür entscheidet und da spezielle Firmen alles daran setzen, diese Märkte zu zerstören wird das recht schnell geschehen).

Wäre es daher nicht sinnvoll, sich der Thematik der Archivare zu widmen? Ich meine, Zugriff auf Online-Dienste gibt es zu hauf. Gute Server(alternativen) kaum bis gar nicht.


Das Problem ist, dass jeder einzelne von den "Archivaren" ein komplett anderes System will, und einen komplexen Server für nur einen Kunden zu schreiben, lohnt nicht.
Ich glaube, der LMS ist da schon kein schlechter Kompromiss, der kann schon ziemlich viel, was viel besseres wirst Du wohl auch nicht mehr bekommen.

Und was es bringen soll, unbedingt ein System zu entwickeln, das Funktionen bewusst weglässt, die 90% der Kunden haben wollen, verstehe ich auch nicht.

Apple und Logitech haben da übrigens gar nichts vorgeführt. Bei Apple gibt es nach wie vor ein riesen Angebot an iPods aller Art, sogar den Classic mit 160 GB Festplatte gibt's noch, die kauft nur kein Mensch mehr. Und Logitech hat das doch alles komplett verpennt. Bis heute.
Und warum sollte eine Firma einen Markt "kaputt machen" wollen, auf dem sie ihr Geld verdient?

Und wenn Du selber sagst, dass reine Offline-Lösungen aussterben werden, warum um alles in der Welt sollte sie dann noch heute jemand anbieten????

Ich habe eher den Eindruck (nicht falsch verstehen), dass es Dir mit Technik so geht, wie den meisten Leuten mit dem Musikgeschmack: mit irgendwas ist man mal aufgewachsen und hat sich dran gewöhnt, und wenn sich dann die Welt weiterdreht, dann vermisst man halt was. Da muss man nicht immer gleich die große Weltverschwörung wittern. Nicht bei Röhrenverstärkern, nicht bei Cassetten, nicht bei Schallplatten, nicht bei CDs, FM-Radios, 500GB iPods und was auch immer noch alles aussterben wird. So ist das Leben nunmal.

Wir werden nicht rein auf online setzen, denn ich glaube persönlich nicht daran, dass die Nutzung von Offline-Musik komplett aufhören wird, aber wir werden garantiert auch nicht eine reine offline-Lösung bauen, das macht einfach nicht den geringsten Sinn, sowas will heute niemand (OK, Du, aber für einen einzelnen Kunden... siehe oben...) mehr haben. Nicht wegen Verschwörung, sondern weil's den Leuten zu kompliziert ist.

Außerdem, was soll den überhaupt bitte ein "Offline-Dienst" bitte sein? So mit Einschicken, Digitalisieren und zurück schicken und so?? Nah....
iPeng, die Remote-Control App für iPhone, iPad und iPod touch gibt's unter
http://penguinlovesmusic.de
NEU: Jetzt auch iPeng Party als Gratis-App!

Sc22
Beiträge: 3
Registriert: 19. April 2013 01:33
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: SqueezePlay

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon Sc22 » 19. April 2013 13:27

Hi coolio. Man muss sich einfach mal den mobilen Playermarkt anschauen. Das Drama darum ging um 2000 los, als Apple meinte mitmischen zu müssen. Damals noch war Creative Labs oben auf, bereits dort musste man erleben, wie sich beide Firmen in den Haaren hatten und danach hat CL nur noch Müll rausgebracht. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Viele andere Hersteller zogen nach, nur Archos blieb...

"Das Leben ist nun so". Nein, ist es nicht. Man muss bestimmte Entwicklungen nicht hinnehmen und mitmachen. Touchscreen für mobile Player und Telefone ist so ziemlich das Dümmste, was ich jemals an Entwicklung erlebt habe! Feste Akkus sind mittlerweile fast normal. Nicht umsonst ist momentan bei der Politik dieses Thema um die geplante Obsolezenz oben auf. Weil wir alles hinnehmen UND weil der Käufer ganz bewusst [sic!] dieses perfide Spiel mitspielt. Das Thema ist nicht neu aber bestimmte Firmen haben es damit auf den Gipfel getrieben! Massenklagen in den USA zeigen uns das auf!

Der "Cloud"-Markt kann in Deutschland z.B. gar nicht funktionieren, da wir in Zukunft durch die Themen "Netzneutralität" und "Flatratemodelle" uns mehr mehr beschäftigen müssen, wir vor kurzer Zeit noch.

Nur weil die Hörgewohnheiten sich geändert haben (dank "Raubmordkopiermentalität"), ändern viele Fimen ihre Strategien (geben natürlich es nicht zu, dass sie durch diese "Kopierer" wunderbar verdienen). Das Squeezeboxkonzept war einmalig auf dem Markt in Bezug auf Flexibilität. Aber DANK des Servers sind die Squeezeboxen das, was sie sind. Extrem stark für einen vollständigen Archivaufbau (inklusive Exportmöglichkeiten etc. pp.). Mir fällt aktuell nur noch SONOS ein; aber die kämpfen ja mit bestimmten and. Problemen.

Der Weg ist vorbestimmt - das zeigt mir Logitech mit den FBs auf. Smartphonebedienung, wo ich mir erneut an den Kopf fasse und mir ne One extra noch geholt habe. Der Massenmarkt ist nicht immer sinnvoll für die Entwicklung bestimmter Dinge.

Du wirst sehen, in naher Zukunft sind wir wieder am Anfang. Ich z.B. weiss nicht, was passiert, wenn man 500 GB Archosplayer die Krätsche macht. Dann bin ich da, wo ich vor 10 Jahren war. Ich muss wieder meine FLACs in MP3s umwandeln, weil ich keinen Speicher mehr habe. SUPER Entwicklung. Bei den FBs das Gleiche. Wir entwickeln uns nicht, wir kehren den Fortschritt um, nur weil bestimmte Hypes uns es vormachen!

Die Stärke der Squeezeboxen waren und sind der Server. Die Plugins und alles Drumherum sind nettes Beiwerk. Ich bin 100% zufrieden dank Server auf NAS. Ich weiss nicht, was passiert, wenn ich das mal nimmer habe. Dann bin ich wieder da, wo ich vor Jahren war. Auf der Suche nach einem starken Archivsystem.


Bitte nicht missverstehen. Ich will auf gar keinen Fall Eure Idee schmälern. Aber ich habe arge Bedenken, wenn man dahin geht, wo alle anderen auch sind. Das kann nur ein Rückschritt werden. Meine Meinung. ;)

coolio
iPeng Entwickler
Beiträge: 1761
Registriert: 16. Februar 2010 10:25

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon coolio » 19. April 2013 14:22

Man muss nicht alles hinnehmen, aber nicht alle sehen die Welt so, wie Du.

Ich habe mit mobilen Playern mit Storage z.B. nie was anfangen können, weder zu den Rio-Zeiten, noch zu iPod-Zeiten, wir war das immer viel zu viel gehudel, das Zeug da drauf zu laden, ich will das nicht. Insofern finde ich Streaming-Dienste genial.
Da kann Apple aber nun sowas von gar nichts zu, das bin ganz alleine ich.

Touch-Screen für Mobilgeräte ist so ziemlich das genialste, was ich je erlebt habe, insofern auch hier: Deine Wahrnehmung ist nicht die, aller und mit festen Akkus habe ich auch keinerlei Probleme, das letzte Telefon, bei dem ich tatsächlich mal Akkus gewechselt habe, war 10 Jahre vor dem iPhone und auch bei meinen diversen Androiden mit Wechselakkus habe ich das noch nie gemacht. Und mein allererster iPod touch von 2007 ist immer noch in Betrieb, mit dem Originalakku.

Der "Cloud"-Markt in Deutschland funktioniert IMHO derzeit sehr gut, Netzneutralität ist kein deutsches Thema, das gibt es überall.

Das mit der "Raubkopiermentalität" halte ich für pure Propaganda. Ich raubkopiere gar nichts, aber ich kaufe auch nix, was mir dann hinterher nicht gehört. Die Streamingdienste sind da ein prima Kompromiss, für 10€ im Monat kann ich da all das hören, was es mir eben nicht wert ist, es auch zu kaufen, wo ist da das Problem? Das Gejammer der Plattenfirmen ist doch Asbach, die haben nur Angst vor Konkurrenz. Das gibt es nebenbei so nun auch schon seit 40 Jahren, nicht erst seit dem Internet.

Dass die Squeezeboxen sehr stark vom Server leben, da stimme ich Dir zu, deshalb wird das auch mit dem Smart Radio nix. Das wollen wir besser machen, aber man kann die Online-Lösungen nicht wegreden, sie werden an Bedeutung gewinnen und noch dann stark sein, wenn CDs nur noch in wohligen Jugenderinnerungen vorkommen. Sowas geht schnell, ich habe noch in diesem Jahrtausend mit Herstellern von Audioequipment gesprochen, die CDs für neumodisches Zukunftszeug hielten. Dass so Leute vom Markt verschwinden ist in der Tat der Lauf der Welt.

Ich glaube, Dein Problem ist, dass Du halt für Dich das perfekte System gefunden hast und eigentlich in diesem Leben am liebsten nix mehr daran ändern würdest, nur leider ist es ein System, dass die meisten anderen halt so nicht wollen. Das ist für Dich doof, hat aber nicht zwingend was mit bösem Willen zu tun.
Was ich übrigens nicht verstanden habe ist, wie Du Deinen Archos mit den Squeezeboxen zusammen lötest.

Smartphonebedienung, wo ich mir erneut an den Kopf fasse

Da darfst Du von mir kein Verständnis erwarten, ich habe das erfunden. Und wenn Du sowas prinzipiell für Teufelszeug hältst, wird ickStream mit Sicherheit nix für Dich.

Du wirst sehen, in naher Zukunft sind wir wieder am Anfang.

Bei Grammophonen? Nein, ich glaube nicht, dass ich das sehen werde. Diese Prognose wird sich nicht erfüllen.

Ich z.B. weiss nicht, was passiert, wenn man 500 GB Archosplayer die Krätsche macht. Dann bin ich da, wo ich vor 10 Jahren war.

Das liegt aber halt daran, dass Du hier der einzige bist, der sowas wollte. Alle anderen haben es nicht gekauft. Kommt vor, dass man einen nicht massenkompatiblen Geschmack hat, aber mit Verschwörung hat das dann nix zu tun.

Wir entwickeln uns nicht, wir kehren den Fortschritt um, nur weil bestimmte Hypes uns es vormachen!

Nö, nur wei DIR bestimmte Dinge nicht gefallen, sind sie noch lange nicht für alle Leute ein Rückschritt. Die meisten Leute empfinden es als Fortschritt, nicht ihre ganze Musik auf einem riesigen Mobilplayer mit sich 'rumschleppen zu müssen, der einen so schlechten Audiochip hat, dass sie den Kram auch hätten mit 128kbps MP3 codieren können.

Aber ich habe arge Bedenken, wenn man dahin geht, wo alle anderen auch sind.

Wo wir hin gehen, ist bis jetzt noch gar keiner, deshalb machen wir das ja. Aber ich glaube nicht, dass das was für Dich wird, ehrlich gesagt, auch wenn wir den LMS ganz prima unterstützen.
iPeng, die Remote-Control App für iPhone, iPad und iPod touch gibt's unter
http://penguinlovesmusic.de
NEU: Jetzt auch iPeng Party als Gratis-App!

Sc22
Beiträge: 3
Registriert: 19. April 2013 01:33
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: SqueezePlay

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon Sc22 » 19. April 2013 15:04

Wolf schreibt "drüben", die Akkus bei den Logi FBs sind fest verbaut. Logi gab zum Schluss zu, dem Apfel hinterherzulaufen (Tatsachen, für die ich aus dem Forum flog, weil Manche es nicht abkönnen, wenn man mit puren Fakten ankommt)! Einfach mal 1 und 1 zusammenzählen! Man rennt einem Hype hinterher. Man entwickelt nun für einen Hype! Die Hype-Blasenmarke ist die "wichtigste" Marke der Welt. Merkst Du was?

Der Cloudmarkt ist in Deutschland vollkommen uninteressant; selbst für Firmen, da nicht sicher und viel zu teuer! Thema Netzneutralität kommt aber jetzt erst in Deutschland auf dem Tisch, nachdem die Telekom ihre Dienste anders vermarkten will / wird. Das wird das Clouding noch weiter nach hinten verdrängen, als es jetzt schon der Fall ist, denn dann wird kein normaler Privatuser sich sowas leisten können! "Clouding" ist somit eine Totgeburt. Zumal ich IMMER meine Sachen daheim offline haben will und nicht erst nutzen möchte, wenn Anbieter a) oder Hersteller b) meint, dass ich es nutzen soll.

Viele nutzen auch Eahphones mit weissen Strippen, weil sie nix anderes kennen. Viele junge Leute kaufen sich kaum CDs, da der "Kaufprozess" ein gänzlich anderer geworden ist. Die meisten User nutzen die prop. SW namens "i...es", weil sie nix anderes kennen! Ist es aber dadurch besser?
Muss man nun zwingend umsteigen auf eine Entwicklung, die mehr Nachteile als Vorteile mit sich bringt?

Ich habe vor der Squeezebox einen 2000 teuren Musikserver genutzt, der zwar in der Wiedergabe top war (gapless bei MP3 und FLAC), aber im Backup ne totale Null war. Davor hatte ich mehrere Sony-CD-Wechsler im Verbund mit einem NIRVIS-System, so dass ich bereits hier über den PC archivieren konnte. Ich bin nun da angelangt, wo ich vor über 30 Jahren angefangen habe. Endlich ein komplettes Musikarchiv zu haben, welches hochflexibel ist und nun endlich vollständig ist. Und es gibt sicherlich nicht Wenige, die ähnlich gesucht haben und mit der Squeezebox etwas gefunden haben, was sie nicht mehr hergeben möchten.

Logi hat den gänzlich falschen Schritt getan. Denn sie versuchen nun über die Hype-Marke Stücke vom Kuchen abhaben zu wollen, den es aber so nimmer gibt. Heisst, sie werden schön auf die Schn...fallen! Da bin ich mir sicher! Auch hier wieder siehst Du, warum ich etwas gegen bestimmte Firmen habe! Es ist IMMER eine Firma involviert, seit 2000, seit dem ich diese Firma beobachte. Egal in welchem Bereich der U-Elektronik!

coolio
iPeng Entwickler
Beiträge: 1761
Registriert: 16. Februar 2010 10:25

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon coolio » 19. April 2013 15:26

Sc22 hat geschrieben:Die Hype-Blasenmarke ist die "wichtigste" Marke der Welt. Merkst Du was?

Ja. Jemand hat offensichtlich ein gutes Produkt und andere wollen sowas auch. Normal, oder?

Der Cloudmarkt ist in Deutschland vollkommen uninteressant; selbst für Firmen, da nicht sicher und viel zu teuer!

Woher nimmst Du die Weisheit? Ich kenne sehr viele Leute, für die das äußerst interessant ist und teuer? Im Vergleich zu was?
Ich meine: wir bauen hier gerade einen Cloud-Dienst, und im Vergleich zu dem, was Du noch vor ein paar Jahren für entsprechende Dinge bezahlt hast, bekommst Du das nachgeschmissen. Als die Samwers zu NewEconomy-Zeiten Alando aufgebaut haben, da waren Server DAS Investitionsrisiko und schweineteuer. Heute kann das ein Schüler vom Taschengeld bezahlen.

Thema Netzneutralität kommt aber jetzt erst in Deutschland auf dem Tisch, nachdem die Telekom ihre Dienste anders vermarkten will / wird.

Die wollen halt auch was vom Cloud-Kuchen ab. Wird spannend. Aber nochmal, Du darfst nicht immer von Dir auf alle anderen schließen!

Viele nutzen auch Eahphones mit weissen Strippen, weil sie nix anderes kennen.

Hat die Farbe einen Einfluss auf den Sound?
Teure Kopfhörer, auch richtig aufwändige, in aller Regel nicht in-Ear und nicht weiß, sind derzeit DAS Wachstumssegment der Consumer Elektronik. Alle jungen Leute rennen hier mit so Ghetto-Ohrenwärmern für hunderte Euronen durch die Gegend, soweit ich das sehen kann.

Viele junge Leute kaufen sich kaum CDs,

CDs sind tot. Mausetot. "Junge Leute" kaufen sowas nicht "kaum" sondern gar nicht mehr. Ich übrigens auch nicht. Wozu auch, ist ja ein rein digitales Medium, kannst Du auch runterladen.
Meine Prognose (dann habe ich auch mal eine): Die Schallplatte als physisches Medium wird länger leben, als die CD, weil sie im Gegensatz zu letzterer eine Berechtigung als physisches Medium hat.
In spätestens 10 Jahren (wahrscheinlicher: schon in 5) wirst Du CDs so gut wie nirgends mehr kaufen können.

Muss man nun zwingend umsteigen auf eine Entwicklung, die mehr Nachteile als Vorteile mit sich bringt?

Nein, muss man nicht. Man muss es aber auch nicht zwingend sein lassen, nur weil es Dir nicht gefällt. iTunes ist übrigens IMHO Dreck.

Logi hat den gänzlich falschen Schritt getan.

Logi hat bis heute nicht kapiert, wie ihr eigenes Produkt funktioniert und alle, die es kapiert haben, sind nicht mehr dabei. Auf die Schnauze fallen können sie gar nicht mehr, sie haben den Bereich ja schon abgewickelt.

Aber das ist hier ja wohl OT, oder? Könnten wir vielleicht zum Thema zurück kommen, das hier ist mein Thread, hier geht's im ickStream.
Wir können gerne den Lauf der Welt hier im OT-Forum weiterdiskutieren, ich finde das ja nicht uninteressant, fürchte aber, dass es für die meisten an DIESER Stelle nicht relevant sein wird. Mach da mal bitte einen Thread auf "Warum ich Apple so sehr hasse und warum sie die große Weltverschwörung sind", dann reden wir da weiter, ja?
iPeng, die Remote-Control App für iPhone, iPad und iPod touch gibt's unter
http://penguinlovesmusic.de
NEU: Jetzt auch iPeng Party als Gratis-App!

Benutzeravatar
Quadronado
Beiträge: 779
Registriert: 27. März 2011 08:33
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox Server läuft auf: QNAP TS-119 - Server-Version 7.9

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon Quadronado » 19. April 2013 17:09

coolio hat geschrieben:Mach da mal bitte einen Thread auf "Warum ich Apple so sehr hasse und warum sie die große Weltverschwörung sind", dann reden wir da weiter, ja?

Gute Idee, ich hole schon mal Bier und Popcorn. :lol:

Benutzeravatar
rollo touch
Beiträge: 142
Registriert: 7. November 2011 08:50
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox Server läuft auf: Synology NAS, DS111, zufriedenstellend schnell und stabil
Wohnort: Bottrop

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon rollo touch » 19. April 2013 19:59

Zum Thema nur Online Streaming contra lokale Musiksammlung hier meine Meinung:

Ich habe mir die Boxen gekauft, weil ich meine Musik in CD-Qualität hören möchte, und gleichzeitig den Komfort einer digitalen Musiksammlung nutzen möchte. Beides bietet das Sqeezebox System.

Die Nachteile des Systems sind sicherlich, die komplizierte Installation des Servers und die Abhängigkeit vom Online-Server.

Die Optimale Lösung wäre eine Box, in der ein Server wäre, der mit Plug & Play laufen würde und meine vorhandenen Boxen Steuern könnte.
(Für mich persöhnlich eigentlich nicht nötig). Das würde das System für technisch nicht so Versierte interessanter machen.
Das Streaming könnte man dann optional vermarkten.

Die Internet-Anbindung (Spotify oder ähnliches) ist für mich nur ein zusätzliches Feature, ich möchte weder vom Internet abhängig sein, noch meine Musik komplett in einer Cloud speichern. Ich erkenne natürlich den Komfort, den gerade junge Leute gern nutzen, aber noch bleibt die Qualität dabei auf der Strecke und die Abhängigkeit wird dazu führen, daß z.B. Preisupdates hingenommen werden müssen. (Die Gehaltskonten bei den Banken waren am Anfang auch umsonst).

Ich kaufe mir im Einzelfall immer noch CD`s, wenn die Qualität stimmt und rippe diese.
Gruss Rolf

*****Das Problem liegt meist zwischen den Ohren****

Benutzeravatar
listener
Moderator
Beiträge: 418
Registriert: 22. Mai 2010 06:17
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: SqueezePlay
SqueezeBox Server läuft auf: einem Western Digital NAS MyBookLive mit 3TB

Re: Die große Online-/Offline-Dienste Diskussion

Beitragvon listener » 19. April 2013 20:35

Habe mal die Anregung aufgegriffen und die Online-/Offline-Diskussion vom Original-Thread abgetrennt, umbenannt und verschoben.
Grüße
listener


Kein Support per PN oder E-Mail!
Stellt eure Fragen bitte im Forum!


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste