Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Für Neuigkeiten und Ankündigungen zum Thema SqueezeBoxen oder Forum - keine Supportthreads
coolio
iPeng Entwickler
Beiträge: 1779
Registriert: 16. Februar 2010 10:25

Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon coolio » 13. April 2013 00:46

In der letzten Zeit sind einige von Euch etwas unruhig im Bezug auf die Entwicklung von Squeezebox-Produkten geworden und haben begonnen, den Squeezeboxed den Rücken zu kehren und sich andere Musik-Streaming-Plattformen zu suchen. In diesem Zusammenhang wollen wir eine Ankündigung machen, denn wir arbeiten seit einiger Zeit an einer Alternative. Wir habe das Projekt im Jahr 2011 gestartet, als sich für uns bereits abzeichnete, in welche Richtung Logitech sich bewegen würde, und arbeiten seither neben unseren hauptberuflichen Aktivitäten an diesem Projekt.

Der derzeitige Trend auf dem Markt geht dahin, dass Anbieter von Hardware dazu gezwungen sind, auch eine eigene Software zu entwickeln. Dies führt normalerweise dazu, dass Nutzer an die spezifischen Lösungen der Anbieter gebunden bleiben, was wiederum häufig zu äußerst begrenzten Möglichkeiten bezüglich eines den gesamten Haushalt abdeckenden Audio-Systems für den Nutzer führt. Darüber hinaus müssen Online-Streaming Provider eigene Lösungen für jede individuelle Hardware-Plattform entwickeln, damit ihre Dienste auch von diesen aus genutzt werden können, was einer einfachen und einheitlichen Lösung für den Nutzer bisher im Wege stand. UPnP sollte eigentlich dieses Problem beheben, aber es hat für Musik nie wirklich funktioniert.

Wir glauben, dass Nutzer im Allgemeinen nicht an einen bestimmten Hardware-Hersteller gebunden sein möchten, sondern in der Lage sein wollen, Hardware von verschiedenen Herstellern in einem System zu verbinden, um zum Beispiel High-End-Geräte in einem Raum und etwas preiswertere Geräte in den anderen Räumen benutzen zu können. Wir glauben außerdem, dass Nutzer lokal gespeicherte Musik ebenso wie Musik von Online-Streaming Diensten benutzen wollen.

Unser Ziel ist es, eine offene Plattform bereitzustellen, die von unterschiedlichen Hardware-Anbietern genutzt werden und mit verschiedenster Software – auch von 3rd Party Entwicklern – genutzt werden kann. Wir werden selbst Controller und Player für iOS und Android anbieten, aber auch mit verschiedenen Herstellern sprechen. Wir haben bereits einen Prototypen für den Betrieb unserer Plattform auf Squeezeboxen entwickelt und es gibt ein Plugin, mit dem man LMS als Server für lokale Musikquellen verwenden kann. Auf diese Weise wollen wir ermöglichen, dass du deine Squeezebox auch noch benutzen kannst, wenn Logitech sie nicht mehr unterstützt.

Die Plattform wird kommerziell sein, da wir nicht glauben, dass es nicht funktionieren wird, die Nutzung von Online-Diensten und ein langfristiges Überleben auf nicht-kommerzielle Weise zu realisieren, wir würden aber gerne den Geist der Squeezebox-Gemeinde erhalten, in der Drittanbieter eigene – auch kostenlose – Software anbieten können. Um dies zu unterstützen wird es ein API geben, mit dessen Hilfe das System erweitert werden kann und wir wollen, dass die Erweiterbarkeit in die DNS des Systems eingebaut wird – ein Thema, an dem wir aktuell arbeiten.

Auf unserer Plattform läuft derzeit ein Alpha-Test mit einigen Teilnehmern aus der Community und wir planen, diese Gruppe in der nächsten Zeit zu vergrößern, sodass wir noch im Laufe dieses Jahres eine erste Version für die Öffentlichkeit herausbringen werden.

Leider können wir zur Zeit nicht mehr Informationen geben, aber ihr könnt in diesem Thread gerne Feedback dazu geben, was wir beachten können, damit unsere Lösung optimal für euer Setup wird.

Zuletzt wollen wir noch das Geheimnis lüften, wer Teil dieses Projekts ist, und uns bei euch vorstellen:
- Joerg Schwieder (coolio/pippin): Entwickler der iPeng App-Familie für iPhone/iPad/iPod Touch-Geräte
- Erland Isaksson: Entwickler diverser freier und kommerzieller Plugins und Applets für die Squeezebox, z.B. CustomBrowse, TrackStat oder SongInfo/Song Lyrics.
- James Fearon: Entwickler der Playback-Funktion für die iPeng App-Familie
- Remco Derksen: Früher verantwortlich für Partnerships und Business Development für Squeezebox.
- sowie Third-Party-Entwickler, Graphiker und Mitwirkende aus den Bereichen Marketing und Business.

Ihr findet unsere Website unter: http://www.ickstream.com
Hier werden wir sobald wie möglich weitere Informationen über die Plattform veröffentlichen.

Abschließend, macht euch bitte keine Sorgen um unsere derzeitige Arbeit die Squeezebox betreffend. Sowohl die iPeng Apps als auch Erlands Plugins/Applets werden weiterhin unterstützt und die neue Plattform ist natürlich auch von unserer bisherigen Arbeit und auch von den Dingen, die wir bisher auf der Squeezebox nicht realisieren konnten, inspiriert.

Das ickStream Team
ickStream - A world of music at your fingertips
iPeng, die Remote-Control App für iPhone, iPad und iPod touch gibt's unter
http://penguinlovesmusic.de
NEU: Jetzt auch iPeng Party als Gratis-App!

Benutzeravatar
std
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: 23. Januar 2010 13:54
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox Server läuft auf: RaspberryPi 3 mit Max2Play Image

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon std » 13. April 2013 06:39

hört sich schonmal ehr interessant an :)
Mit freundlichen Grüßen Stefan

Benutzeravatar
Penni
Beiträge: 765
Registriert: 12. November 2010 23:51
SqueezeBox: Duet
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox Server läuft auf: Raspberry Pi und Pogoplug
Wohnort: Bern

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon Penni » 13. April 2013 10:38

Ich bin erfreut.
Vorgesetzte besitzen auf Grund ihrer Stellung das wertvolle Privileg, bezüglich ihrer Fehler und Schwächen angelogen zu werden. (hab' ich mir so gedacht)

Benutzeravatar
rollo touch
Beiträge: 142
Registriert: 7. November 2011 08:50
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox Server läuft auf: Synology NAS, DS111, zufriedenstellend schnell und stabil
Wohnort: Bottrop

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon rollo touch » 13. April 2013 11:23

Hallo Joerg,

wir setzen auf Dich/Euch
Gruss Rolf

*****Das Problem liegt meist zwischen den Ohren****

mmartins
Beiträge: 9
Registriert: 11. Dezember 2012 21:36
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox Server läuft auf: ReadyNAS ultra2

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon mmartins » 13. April 2013 14:04

Hallo

ich bin sehr gespannt auf die Enwicklung und hoffe sehr das ihr Erfolg habt. Hoffen wir mal das einige (große) Hersteller auf das Konzept aufspringen und dann auch entsprechende Hardware liefern.

Michael

Benutzeravatar
std
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: 23. Januar 2010 13:54
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox Server läuft auf: RaspberryPi 3 mit Max2Play Image

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon std » 13. April 2013 14:19

Hi coolio

was heißt eigentlich "ick"stream?

Und wird dann Internatradio (Sendersuche), Podcasts, Spotify etc auch ohne MSBC funktionieren?
Mit freundlichen Grüßen Stefan

karlek
Beiträge: 1209
Registriert: 2. November 2011 12:35
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox: Duet
SqueezeBox Server läuft auf: Raspberry Pi 3 (Jessie) mit LMS 7.9
(O2 Joggler mit LMS 7.9)
(QNAP-212 (Turbo) mit LMS 7.9)

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon karlek » 13. April 2013 17:19

Klingt nach "extreme".

Ich bin übrigens auch voller freudiger Erwartung. :)


Grüße

coolio
iPeng Entwickler
Beiträge: 1779
Registriert: 16. Februar 2010 10:25

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon coolio » 13. April 2013 19:34

std hat geschrieben:was heißt eigentlich "ick"stream?


"Ich streame" auf Berlinerisch ;)
Und wird dann Internatradio (Sendersuche), Podcasts, Spotify etc auch ohne MSBC funktionieren?


ickStream ist nich in erster Linie als System für die Squeezeboxen gedacht, sondern von Grund auf neu designed. Da wir nunmal alle aus der Squeezebox-Ecke kommen, wollen wir es natürlich kompatibel haben, auch weil das ganze SB-System natürlich auch eine super Grundlage ist, wir haben deshalb ein LMS-Plugin und ein Applet für die SqueezePlay basierten Boxen. Eine Lösung für älteren SBs ist angedacht, dazu müssen aber noch ein paar Funktionen ins Kernel, die noch nicht fertig sind.

So, insofern bauen wir natürlich nicht auf MySB auf.

Wir glauben allerdings nicht, dass es heutzutage Sinn macht, auf einen Online-Dienst zu verzichten. Wir wollen, dass man lokale Musik auch ohne Online-Zugang hören kann und wir werden auch nicht die Steuerung der Geräte selber über einen Online-Dienst ziehen (auch wenn es da auf jeden Fall eine Nachfrage gibt). Auch wird es möglich sein, lokale Applikationen (oder Server-Plugins) zu schreiben, die von einem lokalen Verzeichnis aus einen Stream betreiben, so wie es z.B. das Triode-Plugin tut.

Aber wir haben 2013, heute irgendwelche Online-Quellen komplett über eine lokal herunter geladene Software zu betreiben, macht einfach keinen Sinn. Hier werden auch wir einen Online-Dienst haben. Das erleichtert die Wartung (nicht für jedes kleine Update muss ein extra Software-Update her; nicht für jeden neuen Dienst brauche ich eine neue App) und macht auch manche Dienste überhaupt erst möglich.
Außerdem sollten wir us auch in noch einem Punkt keine Illusionen machen: die große Mehrheit der Nutzer wird nicht permanent einen Server betreiben wollen, der Use Case "Nutzer spielt seine eigene Musik vom Laptop, wenn der an ist und sonst Spotify", den wollen wir in der Tat unterstützen und zwar ohne komplizierte Serverumschaltereien oder ähnliches.

Ich glaube, dass die Wahrnehmung von Online-Diensten mit der Squeezebox-Brille von den MySB-Ausfällen verzerrt ist. MySB hat eine für eine solche Aufgabe komplett ungeeignete Architektur. Es ist einfach der lokale Server ins Internet transportiert, insbesondere mit der kompletten Kontrolle. MySB benötigt, damit die Squeezebox überhaupt funktioniert, zwei permanent verfügbare Verbindungen (Streams), einen davon sogar in beide Richtungen (die SlimProto Verbindung). Wenn die auch nur kurzzeitig ausfallen, dann ist die Squeezebox abgehängt und tut nichts mehr. Gleichzeitig bedingt all das ein Staateful Design, d.h. der Onlinedienst muss stets genau wissen, was die Box tut und die Box muss sich auch immer wieder mit der selben Server-Instanz verbinden.
DAS ist das wahre Problem von MySB: es ist eine ungemein anfällige Architektur die noch dazu nur sehr schwer zu skalieren ist. Als Resultat dessen betreibt Logitech tausende von Server-Instanzen für BEIDE verwendeten Dienste (SlimProto und Jive) die aufwändig ausgelastet und synchronisiert werden müssen.
Wenn da irgendetwas schief läuft, geht gleich gar nichts mehr.

So MUSS man so Dienste aber nicht aufbauen. Es gibt heute tausende Internetdienste, von denen wir Tag ein, Tag aus abhängig sind und die komplett problemlos und hoch skalierbar funktionieren.
Alles, was man wirklich BRAUCHT, für einen Musikdienst, ist ein Lookup-Dienst, der auf Anfrage (also nicht ständig, sondern z.B. nur beim Start eines Streams oder dem Suchen danach) entsprechende Informationen liefert. Das ist eine sehr, sehr viel lösbarere und skalierbarere Aufgabe.

In Summe: wir werden auch einen Dienst haben, de MySqueezebox.com dahingehend ähnelt, dass er Kontenverwaltung, einfache Integration von Diensten, einfache Gerätekonfiguration und Administration und noch ein paar andere Goodies, die MySB nicht hat (z.B. Playlistenverwaltung) bietet, aber er wird nicht die Geräte steuern. Lokale Musik wird bei uns komplett lokal gesteuert, wer das gerne auf Radio etc. erweitern möchte, kann das ähnlich, wie beim LMS über entsprechende Software tun, die Architektur gibt das her.

Der größte Unterschied zwischen ickStream und dem Squeezebox-System ist der, dass ickStream ein dezentrales System ist. Bei uns wird nicht alles von einem einzelnen Server gesteuert, sondern die Geräte bringen alle eigene Intelligenz mit. Und das verbindende Element ist nicht ein Menüsystem, wie bei der Squeezebox, dass mir nur die Kontrolle über die Darstellung vorgegebener Menüpunkte erlaubt, sondern eine spezifizierte API über die man alle Geräte direkt ansprechen kann. Da macht z.B. auch sehr unterschiedliche Controller möglich. Denn das ist ein weiterer Punkt, den wir gelernt haben: die eine Lösung, die perfekt zu jedem Passt, die gibt es nicht.
iPeng, die Remote-Control App für iPhone, iPad und iPod touch gibt's unter
http://penguinlovesmusic.de
NEU: Jetzt auch iPeng Party als Gratis-App!

Benutzeravatar
std
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: 23. Januar 2010 13:54
SqueezeBox: Touch
SqueezeBox: Boom
SqueezeBox: Radio
SqueezeBox: Classic
SqueezeBox Server läuft auf: RaspberryPi 3 mit Max2Play Image

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon std » 13. April 2013 19:48

vielen Dank für eine ausführliche Antwort

Ich muss aber zugeben das ich im günstigsten fall 50% davon verstehe. dafür muss man wohl einfach wissen wie solche Systeme prinzipiell, und auch im besonderen funktionieren

Bei dem Teil den ich verstehe (zu verstehen glaube) sehe ich aber einen Schwachpunkt, und der heißt: Vertrauen
Ihr setzt auch auf einen Online-Server. Auch wenn der wesentlich weniger Kontrolle über die Endgeräte fordert als der LMS. Aber schon bei Logitech haben sich die Leute gefragt: was passiert wenn Logitech mal diesen Dienst nicht mehr zur Verfügung stellt?
Wieviel größer müssen die Bedenken bei solche einem "Privatprojekt" sein?
Mit freundlichen Grüßen Stefan

coolio
iPeng Entwickler
Beiträge: 1779
Registriert: 16. Februar 2010 10:25

Re: Vorankündigung: ickStream Musikplattform

Beitragvon coolio » 14. April 2013 05:20

Es ist kein Privatprojekt, es ist ein kommerzieller Dienst, der im Unterschied zu Logitechs auch nicht von einem einzelnen Hersteller abhängt.
Und was passiert, wenn er nicht funktioniert, ist sehr ähnlich dem, was passiert, wenn jemand aufhört, ein Plugin für Onlinedienste zu warten, es funktioniert dann nach kurzer Zeit nicht mehr.
Und irgendwelche Plugin-Lösungen von Hobbyautoren sind super, aber die Squeezebox-Repos sind voll mit Plugins, die nicht mehr funktionieren. YouTube ist ein notorisches Beispiel, aber auch SoundCloud oder z.B. das SongLyrics Plugin zeigen, dass die Tatsache allein, dass etwas lokal läuft noch lange nicht garantiert, dass dieses "Laufen" von Dauer ist.

Die Illusion besteht, glaube ich, darin, dass es hier eine Alternative gäbe. Auch komplett lokale Plugins müssen permanent gewartet werden und eine komplett im Player beheimatete Software braucht ständige Firmware-Updates. Das scheitert viel eher, als die Online-Lösung, auch darum hat Logitech mit die umfangreichste Diensteunterstützung im Markt.
Schau Dir doch mach ein 2 Jahre altes Gerät eines x-beliebigen HiFi-Herstellers an und vergleiche mal, was die ohne Onlinedienst dann so an Funktion noch unterstützen. Da hilft Dir dann auch kein Vertrauen mehr weiter, da geht einfach nichts mehr, weil der Aufwand für die ganzen Versionen einfach viel zu schnell viel zu groß wird,
iPeng, die Remote-Control App für iPhone, iPad und iPod touch gibt's unter
http://penguinlovesmusic.de
NEU: Jetzt auch iPeng Party als Gratis-App!


Zurück zu „Ankündigungen und Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste